Die Biny Aktiengesellschaft stellt sich vor

Über Biny

Die BINY AG hat seine wirtschaftliche Tätigkeit im Bereich des Contracting, wobei sich das Contracting auf das Anlagen-Contracting bzw. den Mietkauf von Heizkonzepten erstreckt.

Die BINY AG errichtet und betreibt das Energiesystem auf der Basis von langfristigen Verträgen mit seinen Kunden vor Ort. Diese Anlagen stehen im Eigentum des Contractors. Die Vertragslaufzeiten liegen in der Regel bei 15 Jahren. Das gemeinsame Ziel besteht darin, durch effizientere Wärmeerzeugung und Wärmespeicherung wirtschaftliche und ökologische Vorteile zu erreichen. Die Reduzierung der Wärmeverluste innerhalb des Gebäudes, d.h. in der Wärmeverteilung, an den Heizkörpern und Nutzungsänderungen, ist keine direkte Aufgabe des Contractors.

Die Firma BINY AG ist eine in Bochum-Wattenscheid ansässige Aktiengesellschaft und hat ihren Firmensitz am Bismarkplatz 1a.

Es gibt immer Gründe sich mit Energiekosten zu beschäftigen, nicht nur in Zeiten von steigenden Rohstoffpreisen. Energiekosten sind heute ein wesentlicher Kostenfaktor und in diesem Bereich lohnt sich das sparen richtig. Die Entscheidungen über eine effizientere und kostengünstigere Heizungsanlage weist einen langfristigen Planungshorizont auf. Zu Beginn des Modernisierungsprozesses steht immer eine hohe Investitionsauszahlung. Ist die effizientere Heizungsanlage eingebaut und im täglichem Betrieb, entstehen über die Jahre Kosten für den Schornsteinfeger, Wartungskosten und Reparaturkosten. Die Anlage wird über die Nutzungsdauer auf einen Restwert abgeschrieben, bis der Entscheidungsträger wieder über eine Investition und die damit verbundene Kostenreduktion entscheiden muss.

 

Referenzen

Gerne zeigen wir Ihnen die von der BINY AG erfolgreich abgeschlossenen Projekte.
Jedoch bitten wir um Ihr Verständnis, dass wir aus rechtlichen Gründen unsere Referenzprojekte nicht veröffentlichen können. Sprechen Sie uns bei Interesse an und wir ermöglichen Ihnen einen umfassenden Einblick in unsere Projekte.

Hier ein Beispiel für das herausragende Engagement der BINY AG:

"Bettina hatte als erste die Hauptstädte des Landes in historischer Reihenfolge aufgeschrieben. Ich möchte diese Aufgabe nicht in unseren 6. Schulklassen formulieren. Schon die Frage nach der aktuellen Hauptstadt unseres Landes bringt hierzulane manchen Menschen zum Schwitzen. 
Der Schulweg ist der beste Weg aus der Armut, heißt es. Wir können mit unserer Begleitung der kleinen Schule des Projektes einen Beitrag dazu leisten, dass Menschen ein gutes Leben führen. 
Das Lehrerteam freut sich über die Geschenke. Und übrigens auch über den Regen, der in meiner Besuchswoche reichlich fiel. So eine schöne Regenzeit hatten sie lange nicht. Ich habe mich gefreut, dass sie sich gefreut haben.

Eine großzügige Spende hat es dem Kollegium ermöglicht, eine Sozialkasse ins Leben zu rufen. Die Republik Togo sieht für Menschen im formellen Beschäftigungsverhältnis in der Regel keine Krankenversicherung vor. Wer im informellen Sektor arbeitet, besitzt sowieso keinen Sozialversicherungsschutz, weil eine private Versicherung für sie unerschwinglich ist.

Aber natürlich werden auch totoische Menschen krank oder brauchen eine Brille oder ärztliche  Unterstützung bei einer Schwangerschaft. Mit der Sozialkasse hat das Team des Projektes Avenir nun die Möglichkeit im Unterstützungsfall Bedarf zu finanzieren. Mit einem regelmäßigen Eigenbetrag werden sie den Bestand der Kasse hoffentlich erhalten können.

Die BINY AG hat diesen Satz des ehemaligen Generalsekretärs der Vereinten Nationen, Kofi Annan, aufgegriffen und eine Solaranlage ca. 25 km nordwestlich der Landeshauptstadt Lomé auf dem Gelände einer Bildungseinrichtung errichtet.

Um alle Gebäude auf dem Schulgelände gleichermaßen mit Solarenergie versorgen zu können, wurde ein Gebäude mit einer für die Solarpanels geeigneten Dachkonstruktion gebaut. Für die Planung uns Auslegung der Solaranlage wurde zunächst der notwendige Bedarf an elektrischer Energie ermittelt. Daneben sollte die Anlage in der Lage sein, dauerhaft eine Kühltruhe in der Kantine mit Strom zu versorgen und entsprechende Energiereserven vorzuhalten für weiter Verbraucher. Die gesamte Anlage hat eine Kapazität von 6 kWp und speist derzeit rund 40 Leuchten sowie zahlreiche Steckdosen mit den diversen Verbrauchern im Kindergarten, den Schulen Sanitärgebäuden, Lehrerwohnhäusern und er Kantine. Das Solarsystem ist in der Lage, die Versorgung 3 Tage ohne jegliche Sonneneinstrahlung aufrecht zu halten."

 

Die Firma Biny ist eine Aktiengesellschaft, welche Energiesysteme wie Heizungsanlagen langfristig finanziert, inkl. der regelmäßigen Wartung. Somit entstehen dem Kunden keine zusätzlichen Kosten, sondern die Heizungsanlage ist überschaubar